Heizung - Wärmepumpen

Systembaustein - Heizungstechnik

 

Aus Umweltgründen empfiehlt sich der Einbau von Wärmepumpen, weil:

  • Wärmepumpen auf diese Weise den CO2-Ausstoß um bis zu 30% gegenüber
    Gas-Brennwert-Heizungen senken
  • Wärmepumpen den Einsatz fossiler Brennstoffe bis zu 80 Prozent verringern
  • Wärmepumpen keine klimaschädlichen Gase emittieren
  • Wärmepumpen mit regenerativen Energiequellen arbeiten und damit deren
    Nutzung fördern
  • Wärmepumpen den Einsatz fossiler Brennstoffe senken
  • Wärmepumpen erzeugen aus 75 % kostenloser Umweltwärme und 25 %
    Antriebswärme (wird zum Heizen und zur Warmwasserbereitung benötigt)

 
 

So günstig heizt nur die Natur

Es stehen alle Möglichkeiten einer Wärmepumpe von Heliotherm zur Verfügung, wenn die gesetzlichen Vorgaben dies zulassen. Die Heizung wird als Fußbodenheizung betrieben, diese kann auch im Sommer zum Kühlen genutzt werden. Je nach Bauweise, ob Effizienz- haus 70, 55 oder ein Passivhaus, wird die Wärmepumpe ggf. durch eine Be- und Entlüft- ungsanlage mit Wärmerückgewinnung ergänzt. Die Haustechnik wird genau auf die wärme-technische Gebäudehülle abgestimmt.


Die Wärmepumpe nutzt als Energiequelle die von der Natur gegebene Umweltwärme, die sie der Umgebungsluft oder dem Erdboden entzieht. Die Preisentwicklung bei Öl und Gas ist nur schwer kalkulierbar. Da die Ressourcen jedoch endlich sind und die Nachfrage – gerade in Schwellenländern wie z. B. China – steigt, werden die Preise auf mittlere Sicht in jedem Fall weiter anziehen.




facebook
twitter